loader-logo
Mit Internet Explorer - schlechte Darstellung! Wenn möglich anderen Browser verwenden!

Endl Heinrich


geschrieben von Renate Cavelti geb. Endl (Enkelin)

Da mein Grossvater bereits vor meiner Geburt gestorben ist, kann ich nur Erzählungen über ihn wiedergeben.

Geboren wurde er 1898 in Dietmanns Nr. 57 in Niederösterreich, wo er auch seine Ehefrau Endl-Bauer Maria kennengelernt und am 01.02.1921 geheiratet hat. Alle drei Kinder kamen in Dietmanns Nr. 38 zur Welt. Zuerst Oswald, dann Margarete und als Nachzügler Hans.

Erst 1955 haben sich meine Grosseltern in 1210 Wien, Koschiergasse Nr. 33 ein Haus gekauft und sind mit meinem Vater Hans in die grosse Stadt gezogen.

Heinrich Endl hat bis zur Pensionierung bei der Bahn gearbeitet. Er hat aber auch als „Sprengmeister“ auf den Feldern von Dietmanns sein Geld aufgebessert. Nach einem Sprengkurs hat er grosse Steine versprengt, damit man Sie wegräumen konnte.

Er liebte es zu Wandern und ist zu Fuss von Dietmanns auf den ….. gelaufen.

Als Heinrich Endl in Wien wohnte, ist er einmal die Woche zu Fuss (teilweise mit Heinz, Sohn von Oswald) von zu Hause (Koschiergasse 33) auf den Schlingermarkt gegangen. Dort hat er einen Kranz Dürre gekauft und fuhr anschliessend mit der Strassenbahn nach Hause. So sparte er einen Weg das Strassenbahnticket.

Verstorben ist Endl Heinrich 1966 in Wien Floridsdorf.